Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Mietzeit einer möblierten Wohnung in Hamburg

Infos für Vermieter

Für welche Mietzeit kann ich meine möblierte Wohnung anbieten?

In Hamburg gelten spezielle Regeln für die Vermietung von möblierten Wohnungen. Wie macht man es nun richtig?

City-Wohnen ist auf Wohnen auf Zeit/ Long Stay spezialisiert. Eine Wohnraumschutznummer ist nicht erforderlich.

City-Wohnen Hamburg vermittelt möblierte Wohnungen für einen längeren Zeitraum. Die Mieten werden monatlich gezahlt, ein rechtskräftiger Mietvertrag wird von uns erstellt, wir erstellen eine Meldebestätigung, es gibt keine häufigen Mieterwechsel wie bei den Ferienwohnungen, etc. etc. Eine Wohnraumschutznummer wird also nicht benötigt, da es sich bei uns um "Wohnraum" handelt und nicht um Ferienwohnungen. Allerdings sind die Regeln, ab wann man von "Wohnen" sprechen kann, leider nicht so klar abgesteckt, wie wir uns das wünschen. Unter Umständen kann es sein, dass der Mietvertrag doch einmal vom zuständigen Bezirksamt geprüft wird ... um dann festzustellen, dass es sich bei City-Wohnen immer um Wohnen handelt.

  • Vermietung ab 6 Monaten ohne Mieterwechsel
    Nach wie vor ist eine Vermietung ab 6 Monate völlig unproblematisch, da keine Wohnraumzweckentfremdung stattfindet. Weder Wohnraumschutznummer noch Genehmigung sind erforderlich.
  • Vermietung ab 3 Monaten ohne Mieterwechsel
    Weiterhin ist eine Vermietung ab 3 Monaten überwiegend unproblematisch, da es sich (in den meisten Fällen) nicht um eine Zweckentfremdung handelt (zum Beispiel, wenn – nachweislich - aus beruflichen Gründen gemietet wird). Dies kann vom Bezirksamt überprüft werden. Die betreffende Fachanweisung, die Ende Mai ´19 ausläuft, wird laut der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen höchstwahrscheinlich unverändert verlängert. Handelt es sich um Wohnraum, ist eine Wohnraumschutznummer nicht notwendig.
  • Vermietung zwischen 2-3 Monaten ohne Mieterwechsel
    Eine Wohnraumschutznummer ist nicht erforderlich, wenn ebenfalls gewährleistet ist, dass es sich um „Wohnen“ handelt. Das muss dann auch belegbar sein. Hier werden die Prüfkriterien etwas enger. Möchte das Bezirksamt das Mietverhältnis überprüfen, wird noch genauer hingeschaut. Wichtige Kriterien sind zum Beispiel: gibt es einen ordentlichen Mietvertrag, wird die Miete monatlich gezahlt, warum wird gemietet und vermietet, hat die Mieterin/ der Mieter sich beim Meldeamt angemeldet etc.
  • Vermietung bis zu 56 Tage im Jahr ohne Mieterwechsel
    City-Wohnen ist auf Langzeitvermietungen spezialisiert und nimmt selten kurzfristige Wohnungen zur Vermittlung an. Generell gilt hier Folgendes: wenn es sich um ein reines Wohnverhältnis handelt, ist in Prinzip keine Wohnraumschutznummer erforderlich. Allerdings kann es sinnvoll sein, sich in diesem Fall eine Wohnraumschutznummer zu besorgen, um Missverständnisse vorzubeugen. Diese Nummer erhalten Sie kostenlos auf dem "Serviceportal Hamburg"
  • Vermietung von Anschlusszeiträumen ohne Mieterwechsel
    Manchmal kann eine Wohnung nicht für den kompletten Zeitraum vermietet werden und es müssen Nachfolgemieter vermittelt werden. Diese Zeiträume sind manchmal recht kurz, zum Beispiel 1-2 Monate. Hier hat die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen uns zugesichert, dass es sich weiterhin um Wohnraum handelt und ohne Wohnraumschutznummer oder Genehmigung vermietet werden kann. Wichtig ist dann nach wie vor das Mietverhältnis, die monatliche Miete etc.
  • Vermietung von Nebenwohnungen:
    Eine kurzfristige Vermietung ist hier besonders kritisch, die Ausnahme von 56 Tagen mit Wohnraumschutznummer ist hier nicht möglich, es sei, Sie holen eine Genehmigung ein. Möchten Sie eine Nebenwohnung bei City-Wohnen anbieten, sollte es sich ebenfalls definitiv um Wohnraum handeln.

Vermietung von Ferienwohnungen - was sind die Regeln?

Kurzzeitvermietungen an wechselnde Feriengäste werden von City-Wohnen Hamburg nicht vermittelt. Falls Sie überlegen Ihre Wohnung als Ferienwohnung zu vermieten, wenden Sie sich an die Ferienwohnungsportale. Es gelten die folgenden Regelungen:

  • Sie dürfen die von Ihnen selbst bewohnte Wohnung maximal 56 Tage im Jahr als Ferienwohnung an Touristen vermieten,
  • brauchen dafür eine Wohnraumschutznummer, die Sie bei der Behörde beantragen können.
  • Diese Nummer müssen Sie in Annoncen angeben.
  • Jede Vermietung muss von Ihnen beim Bezirksamt in einem Belegungsplan eingetragen werden
  • Das Bezirksamt wird Ihre Vermietungsdaten an die Steuerbehörden weiterleiten
  • Für Nebenwohnungen sind die Regeln noch strenger, diese können nur mit einer Genehmigung als Ferienwohnung vermietet werden. Die Genehmigung kostet ab € 500,- und aufwärts.

 

 

 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.