Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Wohnen auf Zeit in Hamburg St. Georg - Stadtteilinfos

Stadtteilinfos

Wohnen auf Zeit in Hamburg St. Georg

 

Steckbrief

  • Zentralster Stadtteil Hamburgs, direkt am Hauptbahnhof und dem ZOB
  • Nähe Innenstadt, Mönckebergstraße
  • Binnen- und Außenalster
  • Segeln, paddeln, Kajak fahren
  • Schöne Jugendstilbauten
  • Fachwerkhäuser in der Langen Reihe
  • Sozialer Wohnungsbau hinter dem Steindamm und am Hansaplatz
  • Exklusive Häuser und prachtvolle Villen an der Alster
  • Steigende Umwandlung vieler Altbaumietwohnungen in Eigentumswohnungen
  • Multikulturell, subkulturelle Szene, tolerantes Miteinander, Zunahme von Yuppies
  • Schauspielhaus, Kino
  • Die Museumsinsel
  • Geburtshaus Hans Albers
  • Gute Einkaufsmöglichkeiten Lange Reihe und Koppel
  • Viele exotische Lebensmittelläden

 

St.Georg hat viele architektonischen Gegensätze: schöne Jugendstilbauten und Fachwerkhäuser in der Langen Reihe, Residenzen und Grandhotels an der Alster sowie sozialen Wohnungsbau hinter dem Steindamm. Verschiedene Szenen, Kulturen und Religionen, unterschiedliche Altersgruppen und Lebensweisen – in diesem bunten Miteinander wird jeder toleriert. Hier gilt ganz besonders: jeder lebt und liebt so wie er möchte. Einmal im Jahr findet hier die Parade zum Christopher Street Day statt. St. Georg zählt mittlerweile zu den beliebtesten Stadtteilen Hamburgs.

Und das hat einen guten Grund

Das Herzstück von St. Georg bildet die Lange Reihe. Cafés, Kneipen und Restaurants, von edel bis rustikal, reihen sich aneinander, unterbrochen vom indischen Supermarkt, dem Musikkeller, kleinen Boutiquen und Friseuren. In den oberen Etagen wird in Jugendstilwohnungen oder Fachhäusern gewohnt. In den letzten Jahren wurden viele dieser Wohnungen aufwendig renoviert, weshalb die Preise rasant gestiegen sind. Je nach Lage zur Innenstadt und der Alster schwanken die Preise und mit ein bisschen Glück findet man auch noch günstigen Wohnraum im Stadtteil. Das Angebot an Wohnen auf Zeit in Hamburg St. Georg ist mittlerweile groß, allerdings auch sehr schnell ausgebucht.

Ausgehen und genießen

Wie alles in St. Georg, ist auch Kulturangebot sehr vielfältig. Da fällt einem die Wahl nicht immer leicht: Verschiedene Kinos, die Kunsthalle, das Museum für Kunst und Gewerbe, das Deutsche Schauspielhaus oder doch lieber Geburtshaus von Hans Albers? Die Koppel 66, die ehemalige Maschinenfabrik ist heute kreative Heimat für Schmuck-, Mode- und Möbeldesigner, Fotografen, Maler, Buchbinder sowie das Kunstforum der GEDOK.

Im portugiesischen Café in der Langen Reihe isst man entweder ein Stück Quiche, ein getoastetes Croissant mit Schinken und Käse oder ein Nata, ein mit Vanillepudding gefülltes Blätterteigtörtchen. Dann kann man gemütlich sitzend das Leben auf der Straße beobachten – und das ist bunt. Anfang August regnet es hier wieder Bonbons, wenn der CSD durch die Straße zieht.

Entspannen und sporteln

Für ein bisschen Frischluft und Entspannung bietet sich ein Besuch an der Alster an. Hier wird zu jeder Jahreszeit gejoggt, spaziert, geradelt oder einfach gestaunt. Auf dem Wasser kann man segeln, Kajak fahren etc. Im Sommer werden die Grünflächen für ausgedehnte Picknicks genutzt und wenn man Glück hat, friert die Alster im Winter zu und man kann Schlittschuh laufen.

Exotisch einkaufen

Auch wenn die Innenstadt mit den großen Einkaufsmeilen sehr schnell zu Fuß erreichbar ist, kriegt man in St. Georg alles für den täglichen Bedarf. Nette Bummelstraßen sind die Lange Reihe und die Koppel.

 
 
 
 
 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.