Unsere Webseite setzt Cookies für die statistische Auswertung von Webseitenbesuchen ein. Informationen über die eingesetzten Cookies und wie Sie diese unterbinden oder löschen können, finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Reinigung der Wohnung auf Zeit | City-Wohnen Hamburg

Informationen rundum das Thema Reinigung und Endreinigung

Reinigung beim Wohnen auf Zeit - Wie funktioniert es?

Die Sauberkeit einer Wohnung ist ein Thema, bei dem sich die Gemüter schnell erhitzen und worüber man sich ausgiebig streiten kann. Dies gilt sowohl beim Einzug in die Wohnung, als auch beim Auszug. Wie regelt man die Reinigung der Wohnung auf Zeit nun am besten?

 

Reinigung beim Einzug in der Wohnung

Beim Einzug erwarten MieterInnen eine saubere, gepflegte Wohnung. Sollte die Wohnung beim Einzug nicht ausreichend gereinigt sein (Fotos sind hier wichtig), muss die Wohnung nachgereinigt werden. Die Kosten sind von der Vermieterin bzw. dem Vermieter zu tragen.

Hinweis:

Auch wenn Wohnungen selbstverständlich gut gereinigt übergeben werden müssen, handelt es sich nicht um Wohnungen mit einem Hotelstandard.

Regelmäßige Reinigungen sind eine gute Lösung

Wir empfehlen ganz klar eine regelmäßige Putzkraft zu organisieren, die die Wohnung zum Beispiel einmal pro zwei Wochen reinigt. Damit vermeidet man böse Überraschungen am Ende der Mietzeit und die Wohnung bleibt gut im Schuss. Bei Wohnungen, die regelmäßig während der Mietzeit gereinigt werden, entfällt oft eine gesonderte Endreinigung. Die letzte regelmäßige Reinigung findet dann direkt nach dem Auszug aus der Wohnung statt. Die Kosten für die regelmäßige Reinigung können in die Miete einberechnet werden.

Endreinigung beim Auszug aus der Wohnung

Wurde die Wohnung beim Einzug sauber und gepflegt übergeben, so erwarten VermieterInnen, dass ihre Wohnung beim Auszug ordentlich zurückgegeben wird. Im Mietvertrag wird meistens eine Endreinigung nach Aufwand oder eine Endreinigung mit einem Festpreis vereinbart.

Endreinigung nach Aufwand

Die Kosten für eine professionelle Reinigungskraft über ein Reinigungsunternehmen (also versichert und steuerpflichtig), liegen ca. zwischen € 25,- bis € 29,- pro Stunde. Putzmittel sind generell inbegriffen. Die Kosten für die Anfahrt und Abfahrt werden meistens zusätzlich berechnet. Wird die Endreinigung nicht durch einen professionellen Dienstleister durchgeführt, liegen die Stundenkosten niedriger.

Tipp für MieterInnen:

Wird die Endreinigung nach Aufwand abgerechnet, klären Sie vorher, welche Kosten ungefähr auf Sie zukommen werden.

Angenommen, dass die Wohnung auf Zeit während der Mietzeit super gepflegt wurde und dass nach dem Auszug eine professionelle Reinigung stattfindet, muss die Wohnung nicht gründlich vorgeputzt werden. Es reicht, wenn die Wohnung "besenrein" übergeben wird.

Was ist besenrein?

Mit dem Begriff hat sich das Bundesgerichtshof (BGH) tatsächlich schon auseinandergesetzt: Besenrein heißt, dass grobe Verschmutzungen zu entfernen sind, wie Spinnweben oder Essensreste.

Wenn Sie die Wohnung aufräumen und einmal durchsaugen, Müll, Essensreste und Lebensmittel entsorgen, persönliche Gegenstände oder auch Shampoo und dergleichen beseitigen, ist Ihr Soll erfüllt. Sie müssen nicht putzen, solange der Verschmutzungsgrad normal ist.

Ist die Wohnung allerdings in einem schlechten Gesamtzustand, ist ggf. eine Grundreinigung notwendig und es muss nachgereinigt werden. Eine Grundreinigung ist wesentlich aufwändiger und teurer als die Endreinigung einer gepflegten Wohnung. Es lohnt sich also, die Wohnung auf Zeit pfleglich zu behandeln!

Ist die Wohnung normal verschmutzt, ist in etwa folgender Aufwand zu erwarten. Bei stärkerer Verschmutzung kann die Stundenanzahl deutlich abweichen!

1-Zimmer-Wohnung   5-8 Stunden  
2-Zimmer-Wohnung   6-10 Stunden  
3-Zimmer-Wohnung   9-14 Stunden  
4-Zimmer-Wohnung   10-20 Stunden  
Größere Wohnungen   15 Stunden oder mehr  

Endreinigung mit Festpreis

Solange die Wohnung „normal“ verschmutzt ist, ist der Festpreis eine gute und transparente Lösung. Allerdings kann es auch hier zu Mehrkosten kommen, sollte die Wohnung sehr dreckig sein. So sind zum Beispiel Verkalkungen und Schimmelbildung nur mit viel Aufwand zu beseitigen. Wurde in einer Nichtraucherwohnung unerlaubterweise geraucht, ist mit sehr hohen Kosten für die Beseitigung zu rechnen.

Wer kümmert sich um die Organisation und Zahlung der Endreinigung?

Die Endreinigung wird in der Regel direkt von der Vermieterin oder dem Vermieter organisiert. Klären Sie rechtzeitig auf welchen Namen die Rechnung laufen soll, viele MieterInnen brauchen die Rechnung für die Steuer. Sollen die Kosten mit der Kaution verrechnet werden und liegt die Kaution auf dem Treuhandkonto von City-Wohnen, brauchen wir eine Rechnungskopie.

Tipp:

Achten Sie darauf, dass Reinigungsunternehmen meistens einen Vorlauf von mindestens zwei Wochen brauchen, um alles organisatorisch unter Dach und Fach zu bringen. Vor allem wenn die Wohnung gleich im Anschluss weitervermietet ist, ist eine rechtzeitige Planung wichtig.

Wird die Wohnungsabnahme von City-Wohnen durchgeführt, kommunizieren wir den Abnahmetermin rechtzeitig mit Ihnen, dieser findet überwiegend am Vormittag statt. Die Reinigung sollte dann danach stattfinden.

Warum hat City-Wohnen keine Empfehlungsliste für Reinigungsunternehmen?

In den letzten Jahren ist es immer schwieriger geworden, zuverlässige Reinigungsunternehmen zu finden, die gewährleisten, dass Endreinigungen verbindlich und zufriedenstellend durchgeführt werden. Dies hat zum wiederholten Mal zu Unmut bei KundInnen und zu endlosen Kommunikationsschleifen geführt.

Abgesehen davon, ist es fast unmöglich ein Reinigungsunternehmen mit ausreichenden Kapazitäten zu finden um alle Wohnungen direkt nach der Wohnungsabnahme zu putzen.

 
Drucken

Ein Formularausdruck über den Firefox-Browser ist leider nicht möglich.